Ihr Anspruch auf Bildungsurlaub

In Hamburg kann jeder Angestellte in einem Zeitraum von zwei Jahren zusätzlichen bezahlten Urlaub beantragen, um sich weiterzubilden. Sowohl Kurse zur beruflichen und politischen Weiterbildung als auch Qualifizierungsmaßnahmen zum Ehrenamt sind nach dem Hamburger Bildungsurlaubsgesetz als Bildungsurlaub anerkannt. Wichtig ist, dass das Angebot von der Hamburger Behörde für Schule und Berufsbildung als Bildungsurlaub anerkannt ist. Die Bandbreite an Angeboten ist groß – vom EDV-Kurs über die Ausbildung zum Jugendleiter bis hin zum Sprachkurs in Spanien.
 
Welche Kurse in Hamburg bereits anerkannt sind, erfahren Sie hier: www.bildungsurlaub-hamburg.de
 
Wie können Sie Bildungsurlaub beantragen?

  1. Klären Sie mit Ihrem Arbeitgeber, ob er Sie für den Zeitraum der Weiterbildung freistellt. Außer aus zwingenden betrieblichen Gründen oder gleichzeitigen Urlaubstagen von Kollegen darf Ihr Arbeitgeber Bildungsurlaub nicht ablehnen. Vorausgesetzt, Sie reichen alles korrekt ein. Trotzdem ist es hilfreich, einen Alternativtermin im Gepäck zu haben und kompromissbereit zu sein.
  2. Melden Sie sich für das Weiterbildungsangebot Ihrer Wahl an. Bitten Sie den Bildungsanbieter, Ihnen eine Anmeldebestätigung nach dem Hamburger Bildungsurlaubsgesetz auszustellen.
  3. Reichen Sie möglichst früh, aber spätestens sechs Wochen vor dem Kursstart, Ihren Antrag auf Bildungsurlaub zusammen mit der Anmeldebestätigung bei Ihrem Arbeitgeber ein.
Hamburger Weiterbildungstelefon
Montag bis Freitag 10-18 Uhr
040-28 08 46-66
E-Mail schicken
Finden Sie Weiterbildungsangebote in und um Hamburg
WISY-Kursportal

Warum Weiterbildung? Schauen Sie mal…

Youtube Film
StartseiteÜber unsWer wir sindMitarbeiterInnenWeiterbildungsberatungFür wen?BeratungsstellenOnlineberatungTelefonberatungGruppenberatungMessenWISY-KursportaleHamburg AktivInformationenFördermöglichkeiten Checkliste KursqualitätBildungslexikonBildungsprämieBildungsurlaubPartner